Tofu Mama – das Logo!

Die Marke Tofu Mama war eine sehr spontane Idee – und ihr habt spontan unglaublich schnell unglaublich viele Produkte gekauft – vielen Dank! 🙂

Wir haben eigene Marken wie Tofu Mama und Foodicorn entwickelt, damit wir auch Artikel verkaufen können, bei denen leicht abweichende Zusammensetzungen, Netto-Füllgewichte oder Sprachversion neue Label erfordern. Solchen Aufwand möchten Hersteller nicht auf sich nehmen. Deshalb tun wir das – wir kaufen diese Artikel und überkleben die Originaletiketten mit unserer Tofu Mama Marke und vielen kreativen Produktnamen – von Herbert the Tender Bear bis über Papaprika Tofu bis zu Wiener Monopolisten.

Nun haben wir es endlich geschafft, ein „richtiges“ Logo als Nachfolger des prägnanten Tofu Mama Schriftzugs zu gestalten.

Woher kommt der Name Tofu Mama eigentlich?

Tofu Mama ist in Anlehnung an die südamerikanische Gottheit Pachamama entstanden. Pacha bedeutet in der Sprache der indigenen Bevölkerungen „Erde“. „Mama“ heißt ganz einfach Mutter – und so entstand die Übersetzung „Mutter Erde“. Das weiblich geprägte Bild der Pachamama steht für Reichtum des Ackerbaus, Fruchtbarkeit und Großzügigkeit. Wir haben es für Tofu Mama modernisiert – und durch Elemente der aktuellen Klimaschutzbewegung um Greta Thunberg und das Thema Bodypositivity ergänzt. Damit wollen wir darauf aufmerksam machen über diese Themen zu diskutieren. Mit Tofu Mama setzen wir uns gemeinsam mit euch jeden Tag gegen Lebensmittelverschwendung ein! So können wir zu einem nachhaltigeren und wertschätzenderen Umgang mit Mutter Erde und ihren natürlichen Ressourcen beitragen.

Wie gefällt euch das neue Logo?

Das neue Design führen wir Schritt für Schritt bei alten und neuen Produkten ein – und vielleicht gibt es bald auch noch ein paar Tofu Mama Überraschungen für euch! Wir findet Ihr Tofu Mama? Kommentiert unter diesem Beitrag. 🙂

Alle aktuellen Tofu Mama Produkte findet ihr hier!

5 Idee über “Tofu Mama – das Logo!

  1. Bürk Helmut sagt:

    Grundidee super. Allerdings im Rahmen der meToo -Bewegung ist die Darstellung der Weiblichkeit äusserst grenzwertig. Soviel Freizügigkeit siehst du sonst eher nur auf einschlägigen Magazinen.
    Gruss Helmut

  2. anja-5315 sagt:

    Ich finde es auch eine gute Idee, ein eigenes Logo zu haben! Stimme Helmut aber zu: ich bin als Frau ob der nackten Breitbeinigkeit auch innerlich zusammengezuckt, und die Parallele zu einschlägigen Magazinen sehe ich auch. Prüde bin ich echt nicht. Viele Grüße

    • Anja sagt:

      Eure Idee ist toll! Das Logo ist allerdings völlig daneben. Sexistisch und militant – so fasse ich es mal zusammen.

      Grüße von Anja

  3. Susanna Veganista sagt:

    Same here. Die Idee eines eigenen Labels finde ich klasse, aber was habt ihr euch bei diesem Logo nur gedacht? Dazu würde ich „in freier Wildbahn“ niemals greifen. Das hat auch mit prüde nichts zu tun, sondern mit Bewusstsein über aktuelle Debatten.

  4. Uta sagt:

    Ein (eigenes) Logo ist wichtig.
    Ich stimme Anja und Helmut inhaltlich unbedingt zu und bin überzeugt,
    dass es sicherlich ansprechendere Ideen gibt.
    Und: Kunst hin oder her: dieses Gekrakel erinnert an
    bedingt talentierte „männlich-pubertistische Pinselquäler“.
    Möchte trotzdem gern Kundin werden ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.