Lesswaste Baking: Kuchen aus Bananenschalen

Bananenschalen Zero Waste

Ein Kuchen aus Bananenschalen? Ihr findet das klingt nicht so attraktiv? Dachte ich auch zuerst, aber dann habe ich es einfach mal ausprobiert und war begeistert. Er schmeckt fast wie ein ganz normaler Bananenkuchen, vielleicht etwas weniger bananig, aber trotzdem richtig lecker. Allen Lesswaste-Köch*innen und Resterverwerter*innen lege ich dieses Rezept besonders ans Herz!

Mein erster Backversuch scheiterte zunächst daran, dass ich zwar fleißig Bananenschalen in einer Tupperdose gesammelt habe, dann jedoch nie Zeit hatte, den Kuchen zu backen: So schimmelten die Schalen nach vier Tagen leider. Aber vielleicht wohnt ihr ja in einer WG mit Bananenesser*innen zusammen und habt die drei Bananenschalen für das Rezept ganz schnell zusammen: Dann kann‘s losgehen!

Zutaten

  • 3 Bio-Bananenschalen (ohne Enden)
  • ¼ Tasse* (ca. 50ml) Wasser
  • 2 Eier (getrennt) oder für die vegane Variante: einen Ei-Ersatz eurer Wahl
  • 1 Tasse (ca. 200 gr) Rohrzucker
  • 30 g Margarine oder Butter (Zimmertemperatur)
  • 1,5 (ca. 300 gr) Tassen Mehl
  • 3 TL Backpulver

*Ich habe eine normale (kleine) Kaffeetasse benutzt.

Zubereitung Bananenschalenkuchen

Zuerst den Ofen vorheizen und eine kleine Backform mit Backpapier auslegen. Anschließend die Bio-Bananenschalen waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Wasser pürieren und dann bitte nicht wundern: Der Brei, der dabei entsteht, wird sehr dunkel und sieht nicht so appetitlich aus. Lasst euch davon nicht irritieren – das ist ganz normal.

Eigelb (oder Eiersatz), Zucker und Butter (oder Margarine) hellgelb aufschlagen und den Bananenschalenbrei untermischen. Nun Mehl und Backpulver mischen, das Eiweiß steif schlagen und Mehl und Eiweiß unter die Bananenteigmischung heben.

Jetzt den Teig in die Form füllen und 30 bis 40 Minuten backen. Die Konsistenz des Teiges kann etwas flüssig sein, dann einfach länger im Ofen lassen.

Das Ergebnis seht ihr hier. Übrigens: Alle, die davon probiert haben, waren zunächst skeptisch – und dann begeistert!

7 Idee über “Lesswaste Baking: Kuchen aus Bananenschalen

  1. Pingback: Nicht wegwerfen! Leckerer Salat aus Wassermelonenschalen - Veggie Specials

  2. Claudia Fliegner sagt:

    Hallo Johanna, ich liebe Bananenbrot/kuchen und dein Beitrag hat mich inspiriert mal deine Version auszuprobieren. Steht auf der Liste für dieses Wochenende. Frag mich nur, kann ich die Bananenschalen einfrieren während ich sammel, was meinst du? Dunkel wird der Brei ja anscheinend sowieso wenn ich alles püriere. Wohne nämlich nicht in einer WG mit BananenesserInnen 😉

    • johanna sagt:

      Liebe Claudia, vielen Dank für deinen Kommentar! Die Option mit dem Einfrieren klingt sehr gut – habe ich jedoch selbst nicht ausprobiert 🙂 Vielleicht reicht es auch, wenn man die Schalen im Kühlschrank aufbewahrt? Das habe ich bei meinem ersten (gescheiterten) Versuch nämlich nicht gemacht.

      Wünsche dir viel Erfolg beim Backen und Reste verwerten,

      liebe Grüße
      Johanna

  3. Magda sagt:

    Hallo,
    ich probiere gerade deinen Bananenschalenkuchen und ich habe Schwierigkeiten mit der Maßeinheit von einer Tasse. Ich habe jetzt eine 0,3l-Tasse benutzt, aber es kommt mir sehr viel vor. Kannst du da nähere Angaben machen.
    Gruß, Magda

    • johanna sagt:

      Liebe Magda,

      ich freue mich, dass du den Kuchen ausprobieren möchtest! Ich habe eine ganz klassische Tasse verwendet und gerade nochmal abgemessen: Sie fasst 200 Gramm. Ich habe das jetzt auch oben im Rezept ergänzt 🙂 Viele Grüße und viel Freude mit dem Kuchen!
      Johanna von Veggie Specials

  4. Pingback: Lesswaste Cooking: Pesto aus Karottengrün - Veggie Specials

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.