Lieblingstee im Sommer: Eistee

Selbstgemachter Eistee ist das absolut erfrischendste Sommergetränk, das wir uns vorstellen können. Auch im Café, Restaurant oder Brauhaus findet man den hausgemachten Eistee schon seit langem auf der Karte! Denn: Warum Eistee mit viel Zucker und fragwürdigen Zutaten in Flaschen oder im Tetrapack kaufen, wenn man ihn doch ganz einfach selbst zubereiten kann? Wir verwenden für den Eistee am liebsten genau die Zutaten, die uns am besten schmecken oder die sich noch in der eigenen Küche, im Garten (Apfel! Kirsche! Birne! Himbeere! Johannisbeere!) oder auf dem Balkon (Minze! Salbei! Zitronenmelisse!) finden.

Die Bio-Teemischungen von LieblingsTee sind etwas ganz besonderes: Liebevoll ausgewählte Zutaten in Bio-Qualität und wunderschön in Papier verpackt. Bei uns im Shop gibt’s zurzeit zwei tolle (lose) Teemischungen des sympathischen Startups LieblingsTee aus Köln: Die Bio-Kräuterteemischung Superkrauts mit super Kräutern wie u. a. Himbeerblättern, Fenchelsaat und Salbeiblättern. Und die feine Grüntee-Mischung Forever Mango mit u. a. Mangowürfeln und Ringelblumenblüten.

Beide Sorten eignen sich wunderbar im Sommer für die Zubereitung eines erfrischenden Eistees. Dieses Rezept haben wir bei der lieben Judith von Zeitreise Fotografie entdeckt:

Zutaten

Fotos: © Judith Schönenberg | Zeitreise Fotografie

Zubereitung

Das Wasser aufkochen und den Tee damit übergießen. Den Tee solange wie angegeben ziehen lassen. Dann Kokosblütenzucker in den noch warmen Tee einrühren. Jetzt den Tee abkühlen lassen und anschließend (am besten über Nacht) im Kühlschrank kalt stellen.

Vor dem Genießen den Apfel in Stücke schneiden, die Kirschen halbieren, Kerne entfernen und in den Tee geben. Ihr könnt euch bei der Verzierung und den Zutaten wirklich total ausleben, gut eignen sich z. B. auch Minzblätter, Zitronenmelisse, ein Zweig Rosmarin und alles, was euer Kräuterregal noch hergibt 🙂

Jetzt noch die Eiswürfel hinzufügen und eiskalt genießen!


Rezept durch Kooperation mit Judith Schönenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.