Selbstgemachte Deocreme aus Kokosfett

Die Temperaturen steigen und da kann man schon mal ins Schwitzen kommen. Um unangenehme Gerüche zu vermeiden, empfehlen wir euch diese selbstgemachte Deocreme aus natürlichen Inhaltsstoffen. Als Basis empfehlen wir das gedämpfte Kokosfett – unser Produkt der Woche.* Es verleiht eurem Deo eine cremeartige Konsistenz und sorgt für zarte Achseln.

Eine weitere unverzichtbare Zutat bei selbstgemachten Deos ist Natron: Dieses Hausmittel hemmt und beseitigt Schweißgeruch. Daneben kommen ätherische Öle zum Einsatz – je nach Belieben könnt ihr erfrischendes Zitronenöl, beruhigendes Lavendelöl, angenehmes Pfefferminzöl oder ein Öl, das ihr noch zu Hause habt, verwenden.

Zutaten

Foto: © Judith Schönenberg | Zeitreise Fotografie

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Jeweils eine erbsengroße Menge auf die Achsel geben und verreiben.

Tipp: Am besten in einem sauberen Schraubglas aufbewahren. Je nach Temperatur, kann sich die Konsistenz verändern, was aber keine weitere Auswirkung hat. Da Kokosöl ab 25 Grad flüssig wird, könnt ihr die Deocreme im Sommer am besten kühl lagern.

* Mit dem Gutscheincode ‚produktderwoche31‘ spart ihr bis zum 2.8.2020 weitere 20% auf das gedämpfte Kokosfett aus unserem Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.