Spendenlauf für den Erdlingshof (Interview)

Die veganen Lebensmitelretter
Events Politik / Kommentare 0
Spendenlauf für den Erdlingshof (Interview) -

Diesen Monat möchten wir euch die Aktion von Nico und Ben vorstellen.
Sie laufen vom 29.08. – 05.09.2021 ganze 550 km von Berlin bis zum Erdlingshof, um Spenden zu akquirieren.
Mehr Infos findest du auf ihrer Website https://www.erdlingslauf.de/
Wenn du sie unterstützen möchtest, kannst du mitlaufen oder spenden.
Wir haben Nico und Ben digital getroffen und sie ein wenig ausgefragt.
Kurz zur Info: Der Erdlingshof ist ein Lebenshof im Bayerischen Wald, wo aktuell 100 Tiere einfach leben dürfen, ohne dass sie einen Nutzen erbringen müssen.

Hallo Nico und Ben, was treibt euch zu einem Spendenlauf über 550 km in sieben Tagen?

Wir lieben es einfach, in Bewegung zu sein. Und Dinge in Bewegung zu bringen! Und wir lieben den Erdlingshof! Da wir aber in der Hauptstadt leben, haben wir gedacht: Von Berlin zum Erdlingshof laufen, das wäre doch toll! Und dazu noch Spenden sammeln für einen guten Zweck!

Woher kommt eure Liebe zu Tieren bzw. zum Erdlingshof, dass ihr solche Strapazen auf euch nehmt?

Dass wir uns so frei bewegen können, ist ein absolutes Super-Privileg. Viele Tiere fristen ihr Leben in Käfigen, in denen sie sich kaum bewegen können. Weder spüren sie die Erde unter ihren Füßen, noch die Sonne auf ihrer Haut. Und dabei würden sie es doch genauso lieben zu rennen wie wir!

Wie kann man sich an eurem Spendenlauf beteiligen? Auch wenn man kein Geld spenden kann/möchte?

Wir sammeln Geld für die neue Freilauffläche der Schweine. Aber Ihr könnt auch super gern an den kostenfreien virtuellen Erdlingsläufen teilnehmen und mit etwas Glück bei unseren Verlosungen gewinnen. Am meisten freuen wir uns, wenn Ihr in Eurem Freund:innen- und Bekanntenkreis vom Erdlingshof erzählt!

Welche Mythen in Bezug auf Ernährung habt ihr lange selbst geglaubt?

Von Salat schrumpft der Bizeps. :-)

Wir waren auch erst einmal unsicher, ob wir weiterhin so fit und leistungsfähig sein werden, wenn wir uns für eine pflanzliche Ernährung entscheiden. Aus der heutigen Perspektive können wir sagen: Diese Umstellung war ein Sprungbrett in den wunderschönen Bereich der Ultramarathon-Distanzen!

Was findet ihr in Deutschland am grausamsten in Bezug auf Tierwohl?

Kein Tier würde freiwillig einen Schlachthof betreten. Die Grausamkeiten, die wir den Tieren antun, sind mit Worten kaum zu beschreiben. Wer ganz hart im Nehmen ist, kann sich Filme wie Earthlings oder Dominion anschauen. Vielleicht könnten wir einfach nett zu Tieren sein? Oder sie einfach in Ruhe lassen?

Welche Alltagstipps habt ihr, die Tieren und Umwelt zugutekommen?

Vegan, vegan, vegan. :-)

Damit macht man schon einmal eine ganze Menge richtig! Vielleicht auch keine Monster-Trucks kaufen oder wöchentlich durch Deutschland fliegen. Aber ansonsten ist eine überlegte, bewusste und ethische Ernährung doch ein tolles Ziel, auf das man sukzessive hinarbeiten kann!

Welche Art der Fortbewegung nutzt ihr am liebsten? Auto, Bahn, Flugzeug, Trecker, Moped, Fahrrad oder Segelflieger?

Also wir hoffen mal, dass Johannes vom Erdlingshof uns nicht mit dem Trecker abholen kommen muss, wenn wir die letzten Kilometer nicht mehr schaffen :-)

Aber sonst ist es doch klar: Wir laufen einfach!

Vielen Dank für die tollen Antworten und viel Erfolg!
Hier geht es direkt zum Spendenportal: https://www.betterplace.org/de/projects/90780


News